Landeslager 18.-22. August 2013 in Zichtau

lala2013
Rund  100  Pfadfinderinnen  und  Pfadfinder  aus  Sachsen-Anhalt  und  Thüringen
trafen  sich  im  August  zum  Landeslager  des  VCP  Mitteldeutschland  auf  dem  Gut
Zichtau in der Altmark im Norden Sachsen-Anhalts.
Passend  zur  historischen  Bedeutung  der  Altmark  als  Handelsregion  standen  die
vier  Tage  des  Lagers  unter  dem  Motto  „Der  Altmärkische  Hansebund  -  werde
reich  und  mächtig!“.  In  einem  großen  Geländespiel,  das  sich  durch  das  ganze
Lager  hindurch  zog,  schlossen  sich  die  Teilnehmenden,  die  aus  neun  Stämmen
angereist  waren,  zu  sechs  Hansestädten  zusammen,  die  verschiedene  Rohstoffe
wie Getreide, Salz oder Gold produzieren konnten. Durch geschickten Handel der
Hansestädte  untereinander  konnten  die  Städte  mit  prächtigen  Bauwerken
verschönert  werden.  Ziel  der  einzelnen  Hansestädte  war  es,  in  einem  der
Bereiche  Prestige,  Kultur,  Soziales  oder  Einwohner  den  anderen  Städten
überlegen  zu  sein.  Um  ihre  Stadt  zur  bedeutendsten  Hansestadt  werden  zu
lassen,  hatten  die  Einwohner,  Bürgermeister,  Händler  und  Baumeister  mit
einigen  Schwierigkeiten  wie  Piratenangriffen,  Hungersnöten  und
Steuererhöhungen  des  Kaisers  zu  kämpfen.  Am  Ende  des  Lagers  konnte  jedoch
jede Hansestadt stolz auf ihre Entwicklung sein.

Neben  dieser  großen  Spielidee  hatten  die  einzelnen  Einwohner  der  Städte  auch
die  Möglichkeit,  ihren  privaten  Reichtum  durch  Lösen  von  Aufgaben  auf  einem
Postenlauf, Aktienhandel oder die Übernahme von Küchen-  oder Putzdiensten zu
vermehren.  Auf  einem  täglich  stattfindenden  Markt  konnte  das  verdiente  „Geld“
gegen  Kekse,  Marmelade  oder  Massagen  eingetauscht  werden.  Manch  einer
verlor sein gesamtes  Geld  beim Glücksspiel, andere verdienten  sich durch einen
eigenen  Marktstand  etwas  dazu.  Der  reichste  Teilnehmer  konnte  am  letzten
Abend  glücklich  ein  Paket  Erbsen,  die  uns  als  Lagerwährung  dienten,
entgegennehmen.
An  einem  Workshoptag  bestand  die  Möglichkeit,  ein    eigenes  Messer  zu
schmieden,  bei  der  „Kräuterfrau“  des  Gut  Zichtaus  leckere  Suppe  zu  kochen,
mittelalterliche  Volkstänze  auszuprobieren  oder  aus  Seil  eine  Brücke  über  einen
Fluss zu bauen.
Den  krönenden  Abschluss  des  Lagers  bildete  der  Bunte  Abend  in  unserem
Jurtendom.  Die  Stämme  gestalteten  ein  abwechslungsreiches  Programm,  die
erfolgreichsten  Hansestädte  wurden  geehrt,  es  gab  ein  Festmahl  mit  Spanferkel
und natürlich einen großen Singeabend mit unserem neuen Landesliederbuch.
Nach  einem  Gottesdienst  am  letzten  Tag  des  Lagers  konnten  die  Teilnehmer
voller  neuer  Eindrücke  und  glücklich  über  viele  neue  Freundschaften  den
Heimweg antreten - viele zählen schon die Tage bis zum nächsten Landeslager in
zwei Jahren.

(Aus dem Jahresbericht des VCP Mitteldeutschland)