Leben wir im Mittelalter – Pfadfinder-Jungencamp 2011

Am Sonntag, dem 10.07.11, war es endlich wieder soweit! Die Jungs des VCP- Pfadfinderstammes Fratres Tiliae aus Behnsdorf
und andere, die Lust hatten, trafen sich um 9.00 Uhr an der Kirche in Behnsdorf, um gemeinsam ein fünftägiges Pfadfinderlager zu gestalten.

Der Bus war pünktlich und so konnte die vierstündige Busfahrt starten, die zum Zielort Schwarz, ein Ort, der an einem See der „Mecklenburgischen Kleinseeenplatte“ lag, führte. Kaum dort angekommen wurde das Lager mit sieben Kohten und einer Jurte auf dem etwas enttäuschenden Lagerplatz aufgebaut.

Das Wetter spielte zwar am ersten Tag mit, doch schnell wurde es windig und regnerisch, was aber dennoch nicht die Stimmung vermiesen konnte. Mit viel Gesang wurden die Morgen und Abende geprägt, mit ebenso viel Freizeit die Vor- und Nachmittage, meistens an der schönen Badestelle des Campingplatzes.

Die fünf Tage waren aber nicht nur ein Zuckerschlecken, denn es gab auch ein großes „Lagerspiel“, das über die fünf Tage dauerte. Die fast vierzig Teilnehmer gehörten sechs Gruppen an, jede Gruppe schlief in einer Kohte. Die Gruppen bekamen jeweils fünfzig Schwarztaler (so hieß das extra hergestellte Lagergeld) als Startkapital. Damit sollten sie Gewinn machen. Dies gelang mit Hilfe der Einnahmen der Gruppen, die alle eine Zunft waren und mit ihren Produkten und Leistungen Geld einnahmen. Es gab sechs Gruppen od. besser gesagt Zünfte:
die Bäcker, die jeden Tag sieben Brote zum Abendbrot selbst backen und an die anderen Gruppen verkaufen mussten, die Holzfäller, die mit Brennholz ihr Geld verdienten, die Handwerker, die mit Lagerbauten ihre Schwarztaler einnahmen, die Latrine, die die Toilette sauber hielten und so Geld verdienten, die Sitte, die für die Ordnung auf dem Platz sorgten und für jede Verachtung gegen die Lagerordnung Geld einnahmen. Außerdem gab
es die Gaukler, die mit Theater, Glücksspiel und Musik ihr Geld eintrieben und abends für Unterhaltung sorgten. Geld konnte aber auch mit dem Sieg eines Pfadfinderlaufs verdient werden, der am Donnerstagnachmittag stattfand.

Zum Schluss gab es natürlich auch einen Lagersieger, nämlich die Bäcker, die mit insgesamt 132 verdienten Schwarztalern, aber dafür mit durchschnittlich auch am meisten Arbeit, verdient gewonnen haben!

Trotz des teilweise kalten und regnerischen Wetters war es ein sehr tolles Jungencamp, das mit Sicherheit mit
den vorherigen mithalten kann!                         

Die Bilder zu unserem Kamp könnt ihr hier sehen.
Karl Spenn                                          

2011_Schwarz